Klettern als Methode der Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik und Klettern werden häufig in einem Atemzug genannt. Und in der Tat sind viele Aspekte der sogenannten ‚Wirkmechanismen der Erlebnispädagogik‘ in der Kletterei vertreten.

Doch ist Klettern an sich schon Erlebnispädagogik?

Was macht die Kletterei zur Erlebnispädagogik?

In unserem Seminar wird das Klettern als Fachsport gelehrt und darüber hinaus mit den Aspekten, die das Klettern zur Erlebnispädagogik werden lassen, in Zusammenhang gebracht.

Hierfür vermitteln wir ein grundlegendes Verständnis über die Erlebnispädagogik und beleuchten die Zielsetzungen, die mit einer Gruppe durch das Klettern verfolgt werden können.

Darüber hinaus zeigen wir Methoden und weiterführende Übungen auf, mit denen Reflexionen und Transfermöglichkeiten gestaltet werden können.

Je nach Umfang und Dauer des Seminars können die Teilnehmer auch den DAV Toprope- oder den DAV Vorstiegsschein erwerben.

Kontaktieren Sie uns, gemeinsam gestalten wir ein maßgeschneidertes Programm für Ihre Teilnehmergruppe.

Die Fortbildung im Überblick

  • Mindestdauer 3 Einheiten à 1/2 Tag
  • Gruppengröße: mind. 4 max. 18 TeilnehmerInnen (entsprechend der Gruppengröße passen wir die Traineranzahl an)
  • Vorraussetzungen: es sind keine Vorkenntnisse notwendig, bei Gruppen mit Vorkenntnissen passen wir das Niveau individuell an
  • Material: Kann von uns gestellt werden
  • Die Teilnehmenden erhalten ein Handout über die erlebnispädagogischen und klettertechnischen Inhalte
  • Kosten: Auf Anfrage erstellen wir Ihnen ein Angebot

Privatpersonen oder einzelne Interessenten können ebenfalls gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wir veranstalten vierteljährlich eine offene Weiterbildung ‚Klettern als Methode der Erlebnispädagogik“.

 

 

n/a